Newsletter 29.05.2024


Hier geht es zur Online-Version

 
 

Vielfalt ist Leben

 

Mit Hilfe phänologischer Beobachtungen ist es möglich aufzuzeigen, welche Auswirkungen klimatische Veränderungen auf die Entwicklungszyklen von Tieren und Pflanzen haben. So begannen die phänologischen Stadien im Frühjahr, wie Blüte oder Blattentfaltung, in den mittleren und höheren Breiten der Nordhalbkugel in den vergangenen Jahrzehnten artenspezifisch bis zu vier Tage pro Jahrzehnt früher. Hingegen tendierten die Herbstphasen zu einer Verspätung, jedoch deutlich geringer und weniger einheitlich. Es kam insgesamt zu einer Verlängerung der Vegetationsperiode. Diese zeitliche Verschiebung kann negative Folgen für Interaktionen zwischen Pflanzen und Tieren haben. Mehr Infos gibt’s auf folgender Seite: Einfluss des Klimawandels auf die Phänologie von Pflanzen und Tieren - Warnsignal Klima (uni-hamburg.de)

 
 
 
 
 

Ein neues Gesicht in Johanniskreuz

 
Leitern Haus der Nachhaltigkeit
Anna Riedenklau
 

Nach einem zweijährigen Forstreferendariat im Hunsrück ist Anna Riedenklau seit dem ersten Juni 2023 Leiterin vom Haus der Nachhaltigkeit. Sie stammt aus Ostwestfalen-Lippe und hat an der Georg-August-Universität Göttingen den Bachelorstudiengang „Forstwissenschaften und Waldökologie“ absolviert. Darauf folgte der Masterstudiengang „Forstwissenschaften“ an der Technischen Universität Dresden.  

„Besonders die gemeinsame Arbeit mit allen Netzwerkpartnern im Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen, Projekte zu den Themen Nachhaltigkeit, Waldökologie und Forstwirtschaft und der Kontakt zu den Menschen in der Region reizen mich an dieser neuen Aufgabe“, sagt die 27-jährige Forsträtin.

Zu ihren Herzensthemen zählen Uraltbäume in Deutschland, mit denen sie sich bereits in ihrer Masterarbeit intensiv beschäftigt hat, naturnahe und insektenfreundliche Gartengestaltung sowie alles rund um den nachhaltigen Rohstoff Holz. 

Auch ihr täglicher Begleiter, der Große Münsterländer Rudi, durfte schon ausgiebig die Luft im Pfälzerwald schnuppern und fühlt sich in der Umgebung sehr wohl. Beide freuen sich sehr auf die Gäste im Haus der Nachhaltigkeit.
 

Pressekontakt: Anna.Riedenklau@wald-rlp.de

Pressefoto: Neues Gesicht in Johanniskreuz (Landesforsten.RLP.de / J.Fieber)

 
 
 
red dot KONTAKT
red dot IMPRESSUM
red dot DATENSCHUTZ

Wenn Sie das Abonnement beenden möchten, rufen Sie bitte den folgenden Link auf: Newsletter abmelden.