Newsletter 29.05.2024


Hier geht es zur Online-Version

 
 

Vielfalt ist Leben

 

Die Artenvielfalt hat sich im Laufe der Erdgeschichte entwickelt. Durch immer weitere Anpassung der einzelnen Lebewesen durch evolutionäre Prozesse an ihre Umwelt entstand ein immer komplexer werdendes Geflecht. Dieses hat letztendlich zu artenreichen und hochkomplexen Ökosystemen geführt, die eine Vielzahl an Arten beherbergen. Neben dem Klimawandel sprechen wir bei dem Verlust der Biodiversität von der zweiten globalen Krise. Denn die Zukunft der Menschheit hängt entscheidend von der weltweiten biologischen Vielfalt ab. Wir brauchen die Ökosysteme mit ihren zahlreichen Tier- und Pflanzenarten für unsere Ernährung und Gesundheit, für sauberes Trinkwasser, fruchtbare Böden, saubere Atemluft, für den Klimaschutz und insgesamt als Wirtschaftsgrundlage. Allerdings sind bereits viele Ökosysteme nicht mehr intakt und dadurch sind Millionen Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht.
Eine nachhaltige Entwicklung können wir nur erreichen, wenn wir den Verlust biologischer Vielfalt stoppen – Hand in Hand mit dem Klimaschutz. Weitere Infos gibts unter folgendem Link: Artenvielfalt
 

 
 
 
 
 

Das Jahr 2023 am Haus der Nachhaltigkeit

 
Zwei Wanderer auf Holzsteg Richtung Haus der Nachhaltigkeit
Steg zum Haus der Nachhaltigkeit
 

Das Haus der Nachhaltigkeit startet mit viel Elan und Zuversicht in das neue Jahr. Den Gästen bietet sich ein buntes Allerlei kleiner und großer, beliebter und neuer Veranstaltungen.  So finden sich altbekannte Events wie die Pflanzenbörse (23.04.), das Natursport Opening (30.4.), der Marmeladenmarkt (09.10.), der Wandermarathon (29.10.) und die Romantische Waldweihnacht (3. Advent) im Terminkalender wieder. 
Ein besonderes Augenmerk wird in diesem Jahr auf die Themen Wald in der Klimakrise, Wasser und Biodiversität gelegt. Bei verschiedenen Klimatouren (16.6. + 21.7.) zeigen Forstleute die Auswirkungen der letzten Dürrejahre und was getan werden kann, um den Wald für die Zukunft fit zu machen. 


Wasser ist Leben! Das wird bei mehreren Terminen deutlich. So können beim Aktionstag Wasser (26.3.) kleine Quellenbewohner unter einem Binokular beobachtet und bestimmt werden, Wasserexperimente verraten Einiges über die Wassergüte. Eine Quellen-Exkursion (23.7.) zeigt die Vielfalt von Gewässern in unseren Wäldern und im Rahmen der Deutschen Waldtage (15.-17.9.) wird im Infozentrum eine Fachtagung zum Themenfeld Wald & Wasser stattfinden. 


Die beliebten Wildwurstseminare, Multiplikatoren-Schulungen zur Sicherheit im Wald (21.4. + 29.9.), ein Infovortrag zum scheuen Pfälzer Waldhasen (2.4.), der Gottesdienst am Ostermontag, der Bienentag (21.5.), ein Berufsinfotag (5.6.), die Bestimmung nachtaktiver Insekten durch Lichtfallen im Wald (23.6.) und vieles mehr, runden das Jahresprogramm ab. 


Die bundesweite Initiative „Gelbes Band“, bei der markierte Streuobstbäume kostenlos beerntet werden dürfen, wird auch im Jahr 2023 von der LAG Pfälzerwald plus, dem Biosphärenreservat, sowie dem Haus der Nachhaltigkeit fortgeführt. In diesem Rahmen finden ein Obstbaumschnittkurs (12.3.), ein Sensen-Workshop zur Pflege von Naturwiesen (9.7.) und die Bestimmung von Streuobstsorten beim Marmeladenmarkt statt.


Und natürlich gibt es auch in diesem Jahr ein umfassendes Umweltbildungsprogramm. Während der ersten drei Wochen der Sommerferien sind wieder Junior Ranger im Johanniskreuzer Wald aktiv. Die alljährlichen Waldjugendspiele, ein Angebot für 3. Schulklassen, sind für den 20.Juni geplant. Weitere Waldangebote in und vor den Ferien erweitern das Spektrum.


Drei wechselnde Ausstellungen bieten im Verlauf des Jahres immer wieder neue Anlässe, nach Johanniskreuz zu kommen. Im Frühjahr geht es um die Themen Wildbienen und Naturgärten, der Sommer wird dem „Konsumwandel“, einer Mitmach-Ausstellung vom entwicklungspolitischen Verein Vamos! aus Münster, gewidmet. Im Herbst geht es um „Verschwundene Körper“, eine Kunstausstellung, bei der Menschen durch Bodypainting in der Landschaft zu einem Teil der Natur werden und für das menschliche Auge (fast) verschwinden.


Bei all diesen Aktivitäten legen die Johanniskreuzer besonderen Wert auf den Austausch und die Expertise von Wissenschaftler:innen, Expert:innen und einer Vielzahl anderer Akteure der Region. Somit wird der Netzwerkgedanke mit Leben erfüllt.


Die App „Actionbound“ ist eine Plattform für interaktive Schnitzeljagden. Das Haus der Nachhaltigkeit ist hierbei mit einem Angebot zweier online-Führungen vertreten, die mit viel Spaß zum Entdecken einladen. Zur Teilnahme können, nach Herunterladen der App, am Haus die entsprechenden QR-Codes gescannt werden.


Auch Klima-Bäume werden im Jahr 2023 wieder verschenkt und gepflanzt. So in Finkenbach-Gersweiler, in Bottenbach, beim DAV Landau, in Schopp, Hochstadt und in Fehrbach. Traubeneichen, Esskastanien und Silberlinden sorgen auch hier für Vielfalt.


Die jeder Pressemitteilung vorangestellten Intros, werden sich in 2023 der Biodiversität widmen. Dabei wird die Bedeutung unserer Ökosysteme sowie die Vielfalt unterschiedlicher Tier- und Pflanzenarten beleuchtet.


Alle Angebote und Vorhaben des Johanniskreuzer Infozentrums werden über Pressemitteilungen bekannt gegeben. Wer keinen Termin verpassen möchte, dem sei die Registrierung hierzu empfohlen. Schon beim Aufruf der Startseite im Internet ist dies möglich. 


Es lohnt sich aber auch ein Blick in die sozialen Netzwerke: Das Haus der Nachhaltigkeit ist sowohl auf Facebook als auch auf Instagram mit regelmäßigen Beiträgen vertreten. Ein Überblick zu den Veranstaltungen, sowie Anmeldungen zu diesen sind ebenfalls über die Internetseite im Tab „Veranstaltungen“ möglich. Seit Kurzem sind auch Angebote beim Online-Buchungssystem „Regiondo“ vertreten. Das Haus ist somit mit den Internetseiten des Biosphärenreservates und der Pfalztouristik vernetzt.


Ab sofort nimmt das Haus der Nachhaltigkeit auch Bewerbungen für das Freiwillige Ökologische Jahr 2023/24 (FÖJ) entgegen. Das FÖJ ist ein umweltpolitisches Bildungsjahr für junge Leute, die sich gesellschaftlich und ökologisch engagieren und beruflich orientieren möchten. In Johanniskreuz gibt es seit 2005 jedes Jahr eine*n Freiwillige*n. Die Stelle ist ab dem 1. August zu besetzen. Weitere Informationen dazu finden Interessierte hier im Internet.
 

 
 
 
red dot KONTAKT
red dot IMPRESSUM
red dot DATENSCHUTZ

Wenn Sie das Abonnement beenden möchten, rufen Sie bitte den folgenden Link auf: Newsletter abmelden.