Newsletter 29.05.2024


Hier geht es zur Online-Version

 
 

Wald im Wandel

 

300 Jahre forstliche Nachhaltigkeit

Der sächsischen Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz gilt als Schöpfer des Begriffs "Nachhaltigkeit". Angesichts einer drohenden Holzverknappung und Ausbeutung der Wälder am Ende des 17. Jahrhunderts formulierte von Carlowitz 1713 in seinem Werk "Sylvicultura oeconomica" erstmals, dass immer nur so viel Holz geschlagen werden sollte, wie durch planmäßige Aufforstung wieder nachwachsen kann. Damit legte er den Grundstein für die deutsche Forstwirtschaft und das Prinzip des nachhaltigen Umgangs mit Rohstoffen. Anders als 1713 ist der Wald in Deutschland heute gesetzlich vor Übernutzungen und Rodungen geschützt. Mehr Informationen gibt es unter folgendem Link: 300 Jahre forstliche Nachhaltigkeit
 

 
 
 
 
 

Das Blut der Bäume

 
Harzkiefer mit Lachte und Tonbecher
Harzkiefer
 

Vom Baumharz zum nordischen Weihrauch - Seminar im Haus der Nachhaltigkeit zeigt ursprüngliche Harzgewinnung und ihre Bedeutung bis heute

Am 10. März bietet das Johanniskreuzer Infozentrum gemeinsam mit der Heilpflanzenfachfrau und zertifizierte Naturführerin Heidrun Johner-Allmoslöchner ein Seminar an, bei dem sich alles um das Blut der Bäume dreht. 
Harz ist ein faszinierender Stoff unserer heimischen Nadelbäume. Räucherstoff, Heilmittel und Grundstoff für die unterschiedlichsten Produkte. Die Gewinnung von Baumharz war einst ein karger und äußerst aufwendiger Beruf der Waldbauern im Pfälzerwald. Die Teilnehmenden begeben sich auf eine faszinierende Reise in vergangene Zeiten. Vom Ursprung der Harzverwendung, über die kommerzielle Gewinnung dieses wichtigen Rohstoffs, bis in die Neuzeit. Denn dieses kostbare Naturprodukt wird bis heute verarbeitet und angewendet. 
Die Teilnehmenden erstellen während des Kurses einen Harzbalsam aus selbst gesammeltem Harz und eine Räuchermischung zum Verglimmen auf Räucherkohle oder dem Räucherstövchen.

Die Veranstaltung wird auch als Weiterbildung für ZNL (zertifizierte Natur- und Landschaftsführer) anerkannt!

Die Anmeldung zum Vortrag erfolgt online über www.hdn.wald.rlp.de

Wer mehr über die Referentin erfahren möchte, wird hier fündig.


Termin: 10. März 2024 von 10 - 16 Uhr
Kosten: 60 € p.P. incl. aller Materialkosten
Mitzubringen: festes Schuhwerk und witterungsangepasste Kleidung, sowie Verpflegung für den Tag

 

Pressekontakt: simone.kiefer@wald-rlp.de

Pressefoto: Harzkiefer (Landesforsten.RLP.de / H. Johner-Allmoslöchner)
 

 
 
 
red dot KONTAKT
red dot IMPRESSUM
red dot DATENSCHUTZ

Wenn Sie das Abonnement beenden möchten, rufen Sie bitte den folgenden Link auf: Newsletter abmelden.