Newsletter 29.05.2024


Hier geht es zur Online-Version

 
 

Vielfalt ist Leben

 

Zum Schutz der biologischen Vielfalt gibt es die unterschiedlichsten Instrumente. Eines dieser Instrumente ist die Festlegung von Zielartenkonzepten insbesondere die Fokussierung auf Schirm- und Zielarten. Die hohe Anzahl gefährdeter Arten macht es unmöglich, die Biodiversität durch Schutzmaßnahmen für einzelne Spezies zu sichern. Infolge werden Schirm- und Zielarten definiert, welche einen „Mitnahme-Effekt“ für zahlreiche weitere Arten generieren. Schirmarten, sind Arten, deren Schutz das Überleben der gesamten Lebensgemeinschaft eines Ökosystems sichert. Da sie hohe Ansprüche an ihren Lebensraum stellen, ist mit ihrer Erhaltung das Überleben zahlreicher weiterer Arten in demselben Lebensraum garantiert. Beispiele gibt’s auf folgender Seite: Schirmarten

 
 
 
 
 

Das große Summen

 
Drei Bienen auf Blüte
Gelbbindige Furchenbiene
 

Diesen Sonntag gibt es am Johanniskreuzer Infozentrum wieder ein Angebot rund um die Bienen. Wir bestäuben euch mit allen relevanten Informationen!


Wer sich schon mal gefragt hat, in welchem Verhältnis die Wildbiene zur Honigbiene steht, ist hier genau richtig. Um 13 Uhr hält Referent Hans Schwenninger vom Wildbienenkompetenzzentrum mit Sitz in Neustadt den spannenden Vortrag „Kein Honigschlecken – das Leben der Wildbienen“. Hierbei gibt er Einblicke in die Lebensweise von Wildbienen, sowie deren Bestäubungsleistungen. Weitere Themen sind die Bestandssituation der Wildbienen, Gefährdungsursachen und Hinweise zur Förderung der Arten. Anschließend ist Zeit für eine Diskussion mit dem Experten.


Danach geht’s ran an die Waben: Um 15 Uhr wird der erste Frühlingsblütenhonig von Imker Mathieu Treffer live vor Ort geschleudert. Die Vorführung zeigt alle notwendigen Arbeitsschritte und klärt offene Fragen zum Thema Imkern.


Zusätzlich wird es einen Informationsstand der Aktion BienenPlus, einem Projekt der Heinrich-Kimmle-Stiftung, geben. Eine Ausstellung zu Wildbienen vom BUND Darmstadt ist sowohl im Haus als auch auf dem Außengelände zu sehen. Natürlich ist auch für Spiel und Spaß unserer kleinen Gäste, sowie für das leibliche Wohl gesorgt.


Eine Welt ohne Bienen ist undenkbar! Der Weltbienentag unterstreicht die Erkenntnis über den Rückgang der weltweiten Bienenpopulation und den dringenden Schutz der Bienen. Sie sind Bestäuber für Pflanzen und daher besonders für die Landwirtschaft unentbehrlich. Außerdem können sie nur im Verband existieren und überleben. 
 

Pressefoto zur freien Verwendung im Zusammenhang mit dieser Presseinfo: Gelbbindige Furchenbiene (Hans Schwenninger)

Pressekontakt: paula.hochscheidt@wald-rlp.de

 
 
 
red dot KONTAKT
red dot IMPRESSUM
red dot DATENSCHUTZ

Wenn Sie das Abonnement beenden möchten, rufen Sie bitte den folgenden Link auf: Newsletter abmelden.