Newsletter 29.05.2024


Hier geht es zur Online-Version

 
 

Vielfalt ist Leben

 

Nach einem Jahrhundert massiver Natur- und Umweltzerstörungen soll nun ein Jahrzehnt der Wiederherstellung folgen. Zu diesem Zweck begann im Juni 2021 die UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen. Während die Wiederherstellung von Wäldern essenziell ist, um den Klimawandel abzumildern und den Verlust der Biodiversität aufzuhalten, rückt die UN-Dekade auch andere terrestrische und aquatische Systeme, wie Flüsse und Seen oder Moore stärker in den Fokus. Mehr Infos gibt’s auf folgender Seite: Generation Restoration (BMUV)

 
 
 
 
 

Ab in die Pilze! Wanderungen um Johanniskreuz

 
Flaschenstäubling
Flaschenstäubling
 

Am 01. und 18. Oktober finden am Haus der Nachhaltigkeit Lehrwanderungen mit dem Pilzsachverständigen Dietmar Theiss statt. Auf den jeweils zweistündigen Touren entführt der Experte die Teilnehmenden in die geheimnisvolle Welt der Pilze, bestimmt die gefundenen Arten und erklärt ihre Bedeutung im Ökosystem Wald.
Pilze sind besonders im Herbst begehrt, denn zu dieser Jahreszeit findet man viele der bekannten und schmackhaften Speisepilze. Doch Pilze sind viel mehr als das. Sie sind wichtiger Teil des komplexen Ökosystems Wald, leben in enger Symbiose mit Bäumen und nehmen eine wichtige Funktion im Nährstoffkreislauf des Waldes ein. 

Die Wanderungen kosten je 15 Euro/Person und sind ausdrücklich keine Sammelaktionen.

Weitere Informationen und Anmeldung über hdn.wald.rlp.de

5 Tipps für ungetrübtes Sammelvergnügen:
•    Nur ernten, was man hundertprozentig kennt oder zweifelsfrei bestimmen kann! 
•    Nur so viele Pilze sammeln, wie man zeitnah verwerten kann.
•    Zu junge, zu alte oder angefressene Pilze stehen lassen und nicht beschädigen. 
•    Nicht früh morgens oder in der Dämmerung sammeln (stört die Ruhe von Wildtieren).
•    Viele Pilze (auch Speisepilze!) stehen unter Artenschutz. Sammeln ist ausschließlich für den Eigenbedarf in geringen Mengen zulässig („Handstrauß-Regelung“), in Naturschutzgebieten ist es verboten.
 

Pressefoto: Flaschenstäubling (Landesforsten.RLP.de/J.Fieber)

Pressekontakt: helena.naumer@wald-rlp.de, 06306-9210-123

 
 
 
red dot KONTAKT
red dot IMPRESSUM
red dot DATENSCHUTZ

Wenn Sie das Abonnement beenden möchten, rufen Sie bitte den folgenden Link auf: Newsletter abmelden.