>> Hier geht es zur Online-Version

 

Nachhaltigkeit = Klimaschutz = Waldschutz

Feste feiern, jetzt aber nachhaltig!

Ein nachhaltiges Fest ist ökologisch verträglich, berücksichtigt lokale Bedürfnisse und sichert den wirtschaftlichen Erfolg. Es basiert demnach auf den drei Säulen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft! Wie man diesen notwendigen und zeitgemäßen Gedanken praktisch umsetzen kann, beschreibt ein Leitfaden der Urlaubsregion Deutsche Weinstraße, die Mitglied der „Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele“ ist.


 

Ausstellung „Zeichen zeigen – Wahrnehmungen und Einwirkungen der Natur“

Ab 4. September ist eine Bildausstellung von Kunibert Franiek im Haus der Nachhaltigkeit zu sehen

Das Atelier von Kunibert Franiek befindet sich in Kleinblittersdorf, einer Gemeinde im Biosphärenreservat Bliesgau, das geprägt ist von Wäldern, Weiden, den Auen der Blies und Streuobstwiesen. Diese finden sich auch in den „halb abstrakten“ Bildern wieder, wie Franiek seinen Stil beschreibt. Mal träumerische Landschaftsausschnitte, mal Details: Holz? Gras? Birkenrinde? Die Naturinterpretationen und harmonischen Farbkompositionen in den Gemälden von Franiek sind bemerkenswert. Dennoch bieten die Malereien viel Raum für eigene Phantasie und Träumereien. Franiek beherrscht viele Disziplinen: Ob auf Papier, Leinwand, mit oder auf Holz.


Die Natur, ein Ort von Schönheit und Wunder und auch ein Teil von uns. Sie umfasst Dinge, außerhalb von uns, aber auch Dinge die in uns sind. Natur als Gebrauchsgut und doch auch der Wunsch, der Natur anzugehören und dann wieder der Wunsch, uns von der Natur zu lösen – ein Zwiespalt. Unser Verhältnis zur Natur steckt in der Krise und wir selbst sind zu einer Bedrohung geworden. Eine schöne Landschaft ist heute nicht mehr einfach schön anzusehen, es fließt immer auch der Gedanke eines bedrohten Ökosystems mit ein. Ein wild lebendes Tier ist heute kein faszinierendes Lebewesen mehr, sondern auch immer der Gedanke einer aussterbenden Spezies. Wir müssen die Natur wieder als eigenständigen Wert begreifen und Zeichen zeigen.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Hauses der Nachhaltigkeit von Sonntag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr kostenfrei besucht werden.

Pressefoto zur freien Verwendung im Zusammenhang mit dieser Presseinfo : Kunibert Franiek bei der Arbeit

Wenn Sie das Abonnement beenden möchten, rufen Sie bitte den folgenden Link auf: Newsletter abmelden.